Pegasus

Pegasus


Verein für kreatives Schreiben e.V.

Im Lieben nicht

Beginn des zeitgenössischen Romans von Susanne Grohs-v. Reichenbach. Dieser erscheint im Herbst 2020.


12. Februar
Geschenk

Wie waren sie so weit gekommen? An diesem Wintermorgen wusste Tanja nur, dass sie nicht über gestern Abend nachdenken wollte. Noch nicht. Durch die Ritzen der Fensterläden drang schwaches Licht. Sie summte vor sich hin und stieß das Holzfenster weit auf. Die Kälte fuhr ihr durch den Körper. Sie hustete. In den meisten Wohnungen gegenüber brannte schon Licht. Tanja mochte ihr altes Haus, das frei mitten in einem Hinterhof stand, besonders im Sommer, wenn sie in ihrem kleinen Bauerngarten saßen. Endlich wurde es morgens ein wenig heller, die Schwärze des Winters war gebrochen.

Nicht an gestern Abend denken. Tanja ging die knarrende Treppe hinunter, zog ihre Strickjacke fester um sich und hörte ihre Tochter.
„Mama, wo ist meine Taucherbrille? Ich will nach der Schule zum Schwimmen.“ Paulina lief herum, im Aufbruch begriffen.
Eine ganze Weile schon wollte sie nicht mehr zu Hause frühstücken, sondern begnügte sich damit, sich sorgfältig anzuziehen, durchs Bad zu wirbeln und aus dem Haus zu stürmen, hin zur nächsten Straßenecke, wo ihre Freundinnen warteten.
„Schau mal unten im Schrank nach, in der Schublade links.“
Es rumorte im Keller, dann schlug Paulina eine Tür zu und lief wieder im Flur umher. Tanja ging am Tisch vorbei, an dem sie gestern Abend gesessen hatten. Im Geburtstagsstrauß, den ihre Freundin für sie ausgesucht hatte, mischten sich Pink und Orange. Sie strich über die Blüten, die sich nach und nach öffnen würden.
„Ich wünsche dir ein gutes Jahr, auch mit Daniel“, hatte Ellen gesagt und sie umarmt. Dann hatten sie die Vase gefüllt und das Essen vorbereitet. Paulina nahm Kerzen aus dem Schrank und verteilte sie auf dem Tisch.

Als Tanja jetzt in die Küche kam, war sie erleichtert, ihrem Mann nicht zu begegnen. Zeitung, Kaffeebecher und Brotkrümel auf dem Tisch verrieten, dass Daniel schon ins Büro gefahren war. Sie hielt ein Glas unter den Wasserhahn und stellte ihn auf kalt, denn ihr Gesicht brannte. Sie drückte das Glas an ihre Wangen, rechts, links, rechts. Sie schämte sich für gestern, auch die Kühle konnte dagegen nichts ausrichten ...